Schloss Neuhaus 2019

So kann es nicht bleiben …

  • Im historischen Ortskern gibt es viel zu viel Verkehr: PKW, LKW, Traktoren, Busse, Radfahrer, Fußgänger
    Unzulässiger Schwerlastverkehr fährt im Ortskern (über 7,5t – häufig nachts)
    So entstehen zu viele gefährliche Verkehrssituationen, insbesondere für Fußgänger und Radfahrer
  • Verkehrsvorschriften und -regeln werden nicht eingehalten und nicht genügend kontrolliert
  • Ständiger Lärm, häufiger Stau, andauernde Luftverschmutzung: Messwerte für Stickoxide und Feinstaub sind am Limit
  • Bis zu 300 Busse pro Tag fahren durch den Ortskern, 5 Buslinien halbstündig
    Erhöhte Belastung durch verdichtete Haltestellen an der Schlossstraße (Verkehrsknotenpunkt) und aggressives Beschleunigen bzw. Abbremsen der Busse
  • Erhöhte Lärmbelastung durch starken Verkehr auf der Münsterstraße und der Autobahn, die Autobahn ist bei ungünstigen Windverhältnissen im gesamten Ort hörbar
  • Verschärfung der Verkehrssituation durch Eltern, die ihre Kinder bis in die Klasse fahren (viel Verkehr in den engen Straßen des historischen Ortskerns, rücksichtsloses Parken)
    Bei Schulbeginn und -ende sind sehr viele Schüler zu Fuß und mit dem Fahrrad unterwegs, Straßen müssen überquert werden, Fahrräder fahren nebeneinander, Schüler auf der Straße fahren direkt neben Gelenkbussen oder LKW mit Anhänger
  • Verknappung der innerörtlichen Parkplätze durch Bentler-Mitarbeiter, die im Ortskern außerhalb der firmeneigenen Parkplätze parken
    Suboptimale Zufahrt für Mitarbeiter auf das Benteler-Firmengelände, veränderte Verkehrsflüsse auf dem Benteler- Firmengelände sind notwendig
  • Verschärfung der Verkehrs- und Parksituation im Ortskerns durch Besucher der Veranstaltungen auf dem Schlossgelände und Besucher der Andreas-Winter-Sporthalle : Massiver Parkplatzsuchverkehr und rücksichtsloses Parken in engen Gassen, Ignorieren der entfernter liegenden alternativen Parkmöglichkeiten
  • Brandschutzprobleme: Behinderung der Feuerwehrzufahrt durch unzulässiges Parken in den engen Gassen des Ortskerns
  • Verkehrskollaps bei Stau auf der Autobahn
  • Ruhestörung durch aggressive Fahrweise in der Nacht
  • Unattraktive Aussengastronomie durch Lärm- und Abgasbelastung
  • Minderung der Attraktivität des örtlichen Einzelhandels durch Lärm- und Abgasbelastung des Durchgangsverkehrs

Die Verkehrsbelastung in Schloss Neuhaus ist am Limit. 13.500 Autos pro Tag (LANUV, 2013) in der Schloss- und der Residenzstraße, davon ein großer Prozentsatz reiner Durchgangsverkehr senken in unzumutbarer Weise die Lebensqualität der Bewohner des historischen Ortskerns und führen langfristig zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen der Anwohner. Das Verhalten vieler Verkehrsteilnehmer ist gedankenlos und egoistisch.
Die Verkehrswegeplanung ist unzureichend, besonders hinsichtlich der genannten Nutzergruppen. Gut ausgebaute alternative Verkehrswege sind vorhanden und nutzbar.
Die Konsequenz ist eine verkehrstechnische Optimierung des Ortskerns mit dem Ziel die Lebensqualität der Bewohner deutlich zu steigern und Schloss Neuhaus als touristisches Highlight der Stadt Paderborn zu etablieren bzw. auszubauen.
Unterstützen Sie uns, denn es könnte auch ganz anders sein …

Schloss Neuhaus 2019 – Die Probleme

Lärm
Un­fälle
Ge­stank
Not­wehr